Willkommen im ELAM Solutions Hilfecenter

Alle Themen /
Kategorien /
Getting started
/
Technische Anforderungen

Technische Anforderungen

Veröffentlicht:
December 4, 2023
Aktualisiert:
November 9, 2023
Von:
Waldemar

Table Of Content

ELAM Solutions ist so konzipiert, dass es geringe IT-Anforderungen stellt. Grundsätzlich gilt: Wenn Sie einen Zugang zum Internet haben, können Sie auch auf ELAM Solutions zugreifen. Der Rest dieses Artikels richtet sich viel mehr an Personen mit fundierten IT-Kenntnissen.

Mindestanforderung für Latenz und Bandbreite

ELAM Solutions ist eine cloudbasierte Webanwendung und nur so gut wie die Verbindung, die sie unterstützt. Bei der Entwicklung unserer Anwendung haben wir verschiedene Leistungsaspekte berücksichtigt, von der Benutzerfreundlichkeit bis zur Geschwindigkeit der Datenübertragung. In diesem Artikel möchten wir Ihnen einige Mindestanforderungen für Latenz und Bandbreite vorstellen, um sicherzustellen, dass Sie die ELAM Solutions optimal nutzen können.

Sie können Ihre Latenzzeit über diese Azure-Test-URL überprüfen.

Hinweis: Bitte wählen Sie für die Tests "Deutschland West-Mitte".

Was bedeuten Latenz und Bandbreite?

Bevor wir auf die spezifischen Anforderungen eingehen, ist es wichtig zu verstehen, was Latenz und Bandbreite eigentlich sind.

Latenz

Die Latenzzeit bezeichnet die Zeitverzögerung, die bei der Übertragung von Daten von einem Punkt zum anderen entsteht. Sie wird normalerweise in Millisekunden (ms) gemessen. Für Webanwendungen ist eine niedrige Latenzzeit entscheidend für eine schnelle und reibungslose Benutzererfahrung.

Bandbreite

Die Bandbreite ist die maximale Geschwindigkeit, mit der Daten über ein Netz übertragen werden können. Sie wird normalerweise in Megabit pro Sekunde (Mbps) oder Gigabit pro Sekunde (Gbps) gemessen. Je höher die Bandbreite ist, desto mehr Daten können in einer bestimmten Zeit übertragen werden, was wiederum eine schnellere und effizientere Nutzung der Anwendung ermöglicht.

Mindestanforderung

Latenz

Für ein optimales Nutzererlebnis empfehlen wir eine Latenzzeit von 100 ms oder weniger. Dies bietet eine reaktionsschnelle Benutzeroberfläche und ermöglicht Interaktionen in Echtzeit, die für viele Funktionen unserer Anwendung erforderlich sind.

Bandbreite

Für die Bandbreite empfehlen wir eine Mindestgeschwindigkeit von 25Mbps. Wenn Sie besonders viele Medien wie Bilder, PDFs oder Videos in ELAM Assistant anzeigen möchten, empfehlen wir eine Mindestbandbreite von 50 Mbit/s.

Zeitüberschreitungen und WLAN-Verbindungen: Eine besondere Beziehung

Die Art und Qualität Ihrer Internetverbindung kann einen erheblichen Einfluss auf das Auftreten von Zeitüberschreitungen haben. WLAN-Verbindungen sind besonders anfällig für eine Reihe von Problemen, die Zeitüberschreitungen verursachen können.

Signalstärke

Eine schwache Signalstärke kann zu einer unzuverlässigen Verbindung und anschließenden Zeitüberschreitungen führen. Wenn Sie zu weit vom Router entfernt sind oder wenn physische Barrieren wie Wände das Signal stören, können Datenpakete verloren gehen.

Interferenzen

WLAN-Verbindungen sind anfällig für Störungen durch andere elektronische Geräte und Netzwerke. Diese Störungen können die Datenübertragung unterbrechen und Zeitüberschreitungen verursachen.

Netzwerküberlastung

In einem überlasteten Netz, in dem viele Geräte Daten über dasselbe WLAN senden und empfangen, kann die Bandbreite stark eingeschränkt sein. Dies kann dazu führen, dass Anfragen nicht rechtzeitig bearbeitet werden, was wiederum Timeouts auslösen kann.

Veränderte Netzwerkumgebungen

Bei mobilen Geräten, die von einem WLAN-Netz zu einem anderen wechseln oder zwischen WLAN und mobilen Daten hin- und herschalten, kann es ebenfalls zu Zeitüberschreitungen kommen. Solche Wechsel können die Datenübertragung verzögern oder unterbrechen.

Empfehlungen für WLAN-Verbindungen

  1. Positionierung des Routers: Stellen Sie den Router an einem zentralen Ort auf und vermeiden Sie physische Hindernisse, um die Signalstärke zu verbessern:
  2. Netzwerk Auswahl: Verwenden Sie nach Möglichkeit das 5-GHz-Band anstelle des 2,4-GHz-Bandes, da es in der Regel weniger störanfällig ist.
  3. Quality of Service (QoS)-Einstellungen: Einige Router bieten QoS-Einstellungen, um sicherzustellen, dass wichtige Datenpakete Priorität erhalten. Dies kann dazu beitragen, Zeitüberschreitungen bei kritischen Anwendungen zu minimieren.
  4. Kabelgebundene Verbindung: Wenn eine konstante, zuverlässige Verbindung erforderlich ist, sollten Sie eine kabelgebundene Verbindung in Betracht ziehen, insbesondere für datenintensive Aufgaben in der Produktion.

Wenn Sie diese Empfehlungen befolgen, können Sie die Wahrscheinlichkeit von Zeitüberschreitungen aufgrund von WLAN-Problemen minimieren und eine bessere und stabilere Benutzererfahrung mit unserer cloudbasierten Webanwendung gewährleisten. Wenn Sie sicherstellen, dass Ihre Netzwerkverbindung diese Mindestanforderungen erfüllt, können Sie die umfangreichen Funktionen von ELAM Solutions in vollem Umfang nutzen. Sollten Sie Probleme mit der Verbindung haben, empfehlen wir Ihnen, die Leistung Ihres Netzwerks zu überprüfen und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen.

Netzwerkeinstellungen für IoT Tools

Dieser Beitrag geht davon aus, dass Sie ein SWA (Smart Work Assistant) Gerät erworben haben, mit dem Sie Tools in ELAM Solutions verwenden möchten. Im Grunde ist ein SWA ein normaler Rechner mit einem UbuntuOS. Alle Tools kommunizieren grundsätzlich über ein Gateway Service mit dem Thingsboard IoT Hub in der Azure Cloud.

Für die Nutzung der Tools, muss von Ihrer IT-Organisation sichergestellt werden, dass über Ihr Firmennetzwerk generell folgende Domänen und Ports erreichbar sind:

  • Domäne - thingsboard-mqtt.elam-solutions.com
  • Port - 1883
  • Port - 8080

Netzwerkeinstellungen für ELAM Solutions

Der Zugriff auf die ELAM Administration oder die Auswertung erfolgt grundsätzlich über Ihren browserfähigen Desktop-Rechner. Hierfür müssen folgende Domänen und Ports erreichbar sein.

  • Domäne - elam-solutions.com
  • Port - 80
  • Port - 443

In der folgenden Abbildung wird gezeigt, welche Domänen und Ports bei Verwendung von IoT Tools über einen SWA und den Zugriff auf die ELAM Administration/Auswertung genutzt werden:

Fehlersuche

Meine Tools werden nicht automatisch in der Administration angelegt, was kann ich tun?

Grundsätzlich können Tools in ELAM-Lösungen Plug-and-play verwendet werden. Sobald die Tools eine Verbindung zum SWA aufbauen, werden neue Tools automatisch in Ihrer ELAM-Administration angelegt.  

Sollte dies nicht der Fall sein, liegt die Ursache darin, dass die o.g. Domänen und Ports nicht freigegeben sind:

  • Domäne - thingsboard-mqtt.elam-solutions.com
  • Port - 1883
  • Port - 8080

Die Plug-and-play Funktionalität wird derzeit für folgende Tool-Typen unterstützt:

Folgende Tools benötigen keinen SWA und kommunizieren direkt über eine zentrale API:

Meine Firewall blockiert die Kommunikation mit ELAM Solutions, was kann ich tun?

In einigen Fällen kann es vorkommen, dass Firewall-Einstellungen den Zugriff auf ELAM Solutions blockieren.

Firewall Einstellungen überprüfen

Wir empfehlen, Ihre IT-Abteilung zu kontaktieren und die Firewall-Einstellungen in Ihrem Netzwerk überprüfen zu lassen. Es ist wichtig sicherzustellen, dass keine Regeln oder Blockaden existieren, die den Datenverkehr zu ELAM Solutions verhindern. Stellen Sie sicher, dass eingehende und ausgehende Verbindungen zur Domäne und zu den Ports von ELAM Solutions erlaubt sind:

Domäne - elam-solutions.com

  • Port - 80
  • Port - 443

Erreichbarkeit testen

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um die Erreichbarkeit von ELAM Solutions aus Ihrem Netzwerk heraus zu testen. Versuchen Sie ELAM Solutions über verschiedene Browser und Geräte aufzurufen. Dies hilft dabei festzustellen, ob das Problem auf bestimmte Geräte oder Browser beschränkt ist oder ob die Verbindung generell blockiert wird.

Alternative Zugänge

Um festzustellen, ob das Problem spezifisch für Ihr Netzwerk ist, können Sie versuchen ELAM Solutions über eine alternative Internetverbindung zu erreichen. Verwenden Sie beispielsweise einen mobilen Hotspot oder ein anderes Netzwerk. Wenn Sie feststellen, dass ELAM Solutions darüber zugänglich ist, bestätigt dies, dass die Firewall-Einstellungen in Ihrem Netzwerk das Hauptproblem sind.