Willkommen im ELAM Solutions Hilfecenter

Alle Themen /
Kategorien /
ELAM Auswertung
/
Produkte

Produkte

Veröffentlicht:
May 30, 2024
Aktualisiert:
May 23, 2024
Von:
Waldemar

Table of contents

In diesem Artikel wird beschrieben, welche Daten auf der Seite Produkte ausgewertet werden können. Da Varianten in ELAM bestimmte Ausprägungen eines Produkts sind, wird in diesem Artikel auch der Oberbegriff Produkte verwendet.

Allgemein betrachtet speichert ELAM alle erfassten Daten, wenn der Bediener mit dem aktiven Flowchart im Assistenten arbeitet und Schritte quittiert. Alle Eingaben, Quittierungen und Messwerte werden immer zur jeweiligen Variante gespeichert und für die Statistiken verwendet. Dokumente, die zur Laufzeit in der Dokumentenanzeige des Assistenten geöffnet werden, werden in der Statistik nicht erfasst.

Abgeschlossene Produkte nach Status

Das Tortendiagramm abgeschlossener Produkte nach Status zeigt an, wie viel Prozent (%) der Varianten mit folgendem Status abgeschlossen wurden:

Status OK - Zeig an, welche Varianten mit dem Status OK abgeschlossen wurden. Das sind Produkte, die erfolgreich abgeschlossen wurden.

Status NOK - Zeigt an, welche Varianten mit dem Status NOK abgeschlossen wurden. Das sind fehlerhafte Produkte, die nicht in Ordnung sind und z.B. als Ausschuss zählen.

Status Unbekannt - Zeigt an, welche Varianten mit dem Status Unbekannt abgeschlossen werden. Das sind Produkte, die abgeschlossen wurden, aber der letzte Schritt weder den Status OK noch NOK hat.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Sie als Einrichter im Flowchart durch den Abschluss Schritt mit OK oder NOK genau angeben müssen, mit welchem Status Ihr Produkt abgeschlossen werden soll. Sofern der letzte Schritt im Flowchart kein Abschluss Schritt ist, wird Ihr Produkt mit dem Status Unbekannt abgeschlossen.

Prozessqualität

Die durchschnittliche Prozessqualität zeigt den Anteil der einzelnen Schritte im Flowchart an, die beim ersten Prozessdurchlauf fehlerfrei durchgelaufen sind und vom Bediener nicht wiederholt wurden.

Formel für die Berechnung der Prozessqualität pro Variante

Summe der Schritte mit Status OK / Summe aller Schritte * 100 = Prozessqualität (%)

Formel für die Berechnung der durchschnittlichen Prozessqualität

Summe Prozessqualität (%) pro Varianten / Summe aller Varianten = durchschnittliche Prozessqualität (%)

First Yield Pass

Das First Pass oder die Erstausbeute zeigt den Anteil der Varianten an, die bereits im ersten Prozessdurchlauf fehlerfrei durchgelaufen sind und keine Nacharbeit erfordert haben. Sobald ein einzelner Arbeitsschritt den Status NOK oder Manuell OK hat, ist der First Pass für die Variante falsch.

Übersicht der abgeschlossenen Produkte

Die Liste der abgeschlossenen Produkte gibt eine Übersicht aller abgeschlossenen Varianten an. Sie können pro Spalte eigene Filter setzen und nach bestimmten Informationen suchen. Das Ausblenden von Spalten wird derzeit nicht unterstützt.

Definition der Informationen in der Liste
  1. Beendet am - Gibt an, wann der Flowchart im Assistenten abgeschlossen wurde.
  2. Startzeitpunkt - Gibt an, wann der Flowchart  das erste Mal im Assistenten gestartet wurde.
  3. Seriennummer - Gibt an, ob beim Start einer Variante eine Seriennummer im Assistenten erfasst wurde.
  4. Auftragsnummer - Gibt an, ob beim Start einer Variante eine Auftragsnummer im Assistenten erfasst wurde.
  5. Varianten-ID - Gibt die eindeutige Varianten-ID an, die vom Einrichter in der Administration hinterlegt wurde.
  6. Status - Gibt den Status (OK / NOK / Unbekannt) der Variante an, die vom Einrichter im Flowchart angegeben wurde.
  7. Durchlaufzeit - Gibt die berechnete Zeit an, wann ein Flowchart gestartet und beendet wurde.
  8. Inaktive Zeit - Gibt die berechnete Zeit für ein Flowchart an, der vom Bediener im Assistenten abgebrochen wurde.
  9. Montagezeit - Gibt die berechnete Zeit für ein Flowchart, der im Assistenten an.
    •  Formel: Durchlaufzeit - Inaktive Zeit = Montagezeit
  10. Median Abweichung - Gibt prozentual die Median Abweichung der Montagezeit an über alle Produkte in der Liste an.
    • Blauer Indikator - Die Varianten wurden schneller fertiggestellt als der Median.
    • Roter Indikator - Die Varianten wurden langsamer fertiggestellt als der Median.
  11. Prozessqualität - Gibt den prozentualen Anteil der Schritte im Flowchart an, die mit Status OK abgeschlossen wurden.
    • Formel: Anzahl der Schritte mit Status OK / Summe aller Schritte *100 = Prozessqualität

Medianabweichung vs. arithmetische Abweichung

In ELAM Solutions wird für jedes Produkt die Montagezeit berechnet, die angibt, wie lange ein Flowchart im Assistenten aktiv angezeigt wurde. Diese Montagezeit ist ein wichtiger Indikator für die Effizienz und den Aufwand, der bei der Montage eines Produkts erforderlich ist. Um eine aussagekräftige Analyse dieser Zeiten zu ermöglichen, berechnen wir die Medianabweichung der Zeiten in Prozent über alle Produkte in der Liste. In diesem Beitrag erklären wir, warum die Medianabweichung eine bessere Wahl ist als die arithmetische Abweichung und welche Erkenntnisse unsere Kunden daraus ziehen können.

Was ist die Medianabweichung?

Die Medianabweichung misst, wie stark die Montagezeiten vom Median (also dem mittleren Wert) abweichen. Der Median ist der Wert, der in der Mitte einer geordneten Datenreihe liegt, d.h. 50% der Werte sind kleiner und 50% der Werte sind größer als der Median. Die Medianabweichung gibt also die durchschnittliche Abweichung der Montagezeiten vom Median an.

Warum ist die Medianabweichung besser als die arithmetische Abweichung?
  1. Robustheit gegenüber Ausreißern
    • Medianabweichung: Der Median ist robust gegenüber extremen Werten oder Ausreißern. Das bedeutet, dass einzelne extrem hohe oder niedrige Montagezeiten den Median kaum beeinflussen. Daher gibt die Medianabweichung eine realistischere Darstellung der typischen Abweichungen.
    • Arithmetische Abweichung: Diese Methode verwendet den Durchschnitt (arithmetisches Mittel), der stark von Ausreißern beeinflusst wird. Extrem hohe oder niedrige Montagezeiten können den Durchschnitt verzerren und zu einer fehlerhaften Interpretation der Daten führen.
  2. Repräsentativität
    • Medianabweichung: Da der Median die mittlere Position der Datenreihe darstellt, ist die Medianabweichung repräsentativer für die Mehrheit der Daten. Sie zeigt, wie die meisten Montagezeiten vom zentralen Wert abweichen.
    • Arithmetische Abweichung: Der Durchschnitt berücksichtigt alle Werte gleich stark, was bedeutet, dass ungewöhnlich hohe oder niedrige Werte das Ergebnis stark beeinflussen können, selbst wenn diese Werte selten sind.

Erkenntnisse für Sie als Kunde

Durch die Verwendung der Medianabweichung anstelle der arithmetischen Abweichung erhalten unsere Kunden eine genauere und aussagekräftigere Analyse der Montagezeiten. Hier sind einige konkrete Vorteile:

  1. Bessere Entscheidungsgrundlage
    • Sie können präzisere Aussagen über die typische Montagezeit treffen und fundiertere Entscheidungen zur Prozessoptimierung und Ressourcenplanung treffen.
  2. Erkennung von Verbesserungspotenzialen
    • Indem sie die typischen Abweichungen vom Median erkennen, können Kunden gezielt Bereiche identifizieren, in denen die Montagezeiten optimiert werden können, ohne dass extreme Ausreißer das Gesamtbild verfälschen.
  3. Zuverlässigere Benchmarking-Daten
    • Für das Benchmarking und den Vergleich von Montagezeiten verschiedener Produkte bietet die Medianabweichung zuverlässigere und stabilere Kennzahlen, die weniger anfällig für Verzerrungen durch untypische Werte sind.
  4. Verbesserte Transparenz und Verständnis
    • Eine Analyse basierend auf der Medianabweichung ist für viele Anwender intuitiver und verständlicher, da sie einen klaren Bezug zur zentralen Tendenz der Daten hat und die tatsächliche Verteilung besser widerspiegelt.

Zusammengefasst ermöglicht die Medianabweichung eine robustere und repräsentativere Analyse der Montagezeiten, was zu besseren Entscheidungsgrundlagen und Optimierungsmöglichkeiten führt. Unsere Kunden profitieren dadurch von einer genaueren und verlässlicheren Bewertung ihrer Prozesse.

FAQ

Wie genau funktionieren die Filtermöglichkeiten und welche Informationen sind am relevantesten?
  • Am relevantesten sind die Filtereinstellungen nach Zeitraum, der Variante und des Status.

Was sind die häufigsten Gründe für das Scheitern eines First Pass?
  • Am häufigsten werden Schraubschritte von Bedienern im Assistenten wiederholt, weil Schrauben nicht richtig angezogen werden konnten.

Wie genau wird der Status "Unbekannt" bestimmt und was sind die häufigsten Ursachen dafür?
  • Der Status wird dadurch bestimmt, wenn der allerletzte Schritt kein Abschluss Schritt mit dem Status OK oder NOK ist. Dadurch weiß die Software nicht, mit welchen Status der Flowchart bzw. das Produkt abgeschlossen werden soll. Der Fehler liegt bei der Einrichtung im Flowchart.