Willkommen im ELAM Solutions Hilfecenter

Alle Themen /
Kategorien /
Hardware
/
Bossard SmartTool

Bossard SmartTool

Veröffentlicht:
February 13, 2024
Aktualisiert:
February 13, 2024
Von:
Waldemar

Table Of Content

In diesen Artikeln erfahren Sie, wie man ein Bossard SmartTool über einen Smart Work Assistant Client WiFi mit ELAM verbindet. Initial baut das SmartTool eine WiFi Verbindung direkt zum SWA5 Client WiFi auf. Auf dem SWA ist ein Bossard SmartTool-Controller vorinstalliert, worüber ELAM das Tool aktiviert und deaktiviert.

HINWEIS: ELAM unterstützt nur Bossard SmartTools ab der Firmware Version 2.3.0.0 oder höher. Wenn Sie ein SmartTool mit einer niedrigeren Firmware Version nutzen, kann eine korrekte Kommunikation zwischen ELAM und dem Tool nicht sichergestellt werden.

Technische Voraussetzungen

Für die Nutzung des Bossard SmartTools benötigen Sie mindestens folgende Hardware:

  • SWA5 Mini Client WiFi  oder einen SWA5 Client WiFi

Bossard SmartTool-Manager downloaden

Damit sich das Bossard Smart Tool mit Ihrem SWA5 Client WiFi verbindet, müssen Sie zunächst die Netzwerkeinstellungen vom SmartTool konfigurieren. Hierfür benötigen Sie die Anwendung Bossard SmartTool-Manager, worüber das Tool parametriert und eingestellt werden kann.

Download Bossard SmartTool-Manager:

HINWEIS: Die Anwendung Bossard SmartTool-Manager kann ausschließlich auf einem Windows Betriebssystem verwendet werden.

Externe Steuerung aktivieren

Damit das SmartTool über ELAM Solutions angesteuert werden kann, müssen Sie die externe Steuerung aktivieren.

Melden Sie sich in der Bossard SmartTool-Manager Anwendung als Administrator mit folgenden Benutzer und Passwort an:

  • Benutzer: Administrator
  • Passwort: Admin
  1. Klick Sie auf general
  2. Klicken Sie auf process control
  3. Wählen Sie die Option external control unit unter enable over aus
  4. Klicken Sie auf den Button write, damit die Einstellungen gespeichert werden

Netzwerkeinstellungen konfigurieren

  1. Verbinden Sie das SmartTool mit dem mitgelieferten USB-Kabel mit Ihrem Rechner
  2. Starten Sie die Anwendung Bossard SmartTool-Manager
  3. Melden Sie sich mit folgenden Benutzern und Passwort an:
  4. Benutzer: Netzwerkadministrator
  5. Passwort: Instand

4. Klicken Sie auf der Schaltfläche auf Lesen

Beim Auslesen werden alle Netzwerk Einstellungen und Informationen des SmartTools ausgelesen.

5. Prüfen Sie, ob die Firmware Version mindestens 2.3.0.0 oder höher ist.

5. Klicken Sie auf der Schaltfläche auf Einstellungen

6. Geben Sie im Tab WLAN folgende Informationen ein:

  • Authentifizierungstyp: WPA + WPA2
  • SSID: SWA + (Seriennummer Ihres Smart Work Assistants, mit Trennzeichen. Die Seriennummer finden Sie auf dem Label des SWAs)
  • Beispiel: SWA-3294-2022-0222
  • Netzwerkschlüssel: Seriennummer des SWAs
  • Beispiel: 3294-2022-0222
  • Region: Europa
  • Band: 2,4 GhZ (Keine 5GhZ-Unterstützung)
  • Sendeleistung: 17 dBm / 50mW
  • Kanal-Liste: auto

7. Geben Sie im Register IPv4 folgende Informationen ein:

  • Netzwerkprotokoll: TCP
  • DHCP: aus / deaktiviert (kein Support)
  • Eigene IP-Adresse: 10.42.0.  10 (  Letzte Ziffer muss pro SmartTool eindeutig sein, falls Sie mehrere Tools benutzen. Bei den ersten drei Ziffern handelt es sich um den IP-Adressbereich des SWAs)
  • Server IP-Adresse: 10.42.0.1 (Standard IP-Adresse eines SWAs mit WiFi)
  • Subnetzmaske: 255.255.255.0 (Standard-Subnetzmaske eines SWAs mit WiFi)
  • Standard-Gateway: 10.42.0.1
  • 1. Port: 8000-8xxx (SmartTool-Port Bereich)
  • 2. Port: 30123 (Standard-Port eines SWAs mit WiFi)

8. Geben Sie im Tab Telegramme folgende Informationen ein:

  • Sende Telegramm: TG2 (nur unterstützt)
  • Alle IO / NIO senden: deaktiviert
  • Daten senden: alle deaktiviert
  • Teilungsfaktor: 1
  • Spool eintragen: aktiviert
  • Versuche: 10
  • Periode: 1,00 [s]
  • Blockieren bis Antwort: deaktiviert
  • Abbruch Telegramm: aktiviert
  • Live Bit Zeit: 3,00 [s]

9. Klicken Sie auf der Schaltfläche auf Schreiben und die Einstellungen im SmartTool zu übernehmen

10. Stecken Sie den mitgelieferten Akku an und warten Sie bis die WiFi Verbindung mit dem Status WLAN OK aufgebaut wurde.

HINWEIS: Bei erfolgreicher Verbindung erscheint ein WiFi-Symbol und der Text "WLAN OK" auf dem Display des Tools. Das Tool ist so lange im deaktivierten Zustand, bis das Tool über ELAM aktiviert wird.

Fehlersuche

Wenn das SmartTool keine WiFi Verbindung aufbauen kann, probieren Sie bitte zunächst folgende Schritte aus:  

  1. Prüfen Sie, ob Ihr SWA eine aktive Internetverbindung hat.  Lesen Sie auch diesen Artikel wie man eine Verbindung zum Internet aufbaut.  
  2. Wenn das SmartTool eine Fehlermeldung auf dem Display anzeigt, bedeutet es, dass Ihre Netzwerkeinstellungen nicht richtig sind. Prüfen Sie Ihre Einstellungen nochmals und wiederholen Sie den Vorgang.
  3. Stellen Sie sicher, dass sich Ihr SmartTool zunächst in unmittelbarer Nähe zum SWA befindet, da WiFi-Frequenzen leicht gestört werden können.

 

SmartTool in ELAM einstellen

 

Sobald sich ein neues BossardSmart Tool mit einem Mini SWA Client WiFi verbindet, wird das Tool automatisch in Ihr ELAM-Cloud System angelegt. Das Tool erscheint in der ELAM-Administration unter Strukturen > Tools auf der Seite Toolübersicht.

Sie erkennen das neue Tool anhand der Werkzeugnummer des SmartTools. Die Werkzeugnummer des Tools befindet sich auf dem Display und Rückseite des Tools unter dem Akku-Anschluss.

Schritt 1. Melden Sie sich in ELAM-Cloud ein und navigieren Sie zur ELAM-Administration.
Schritt 2. Klicken Sie im Menü auf Strukturen > Tools

Schritt 3. Auf der Seite Toolübersicht sollte jetzt Ihr Bossard SmartTool mit der eindeutigen Seriennummer auftauchen.

Sie sollten folgende Ansicht sehen

Schritt 4. Klicken Sie auf das Tool, um die Detaileinstellungen zu öffnen.

Schritt 5. Weisen Sie das Tool einer bestehenden Station zu.

Sie sollten folgende Ansicht sehen

Schritt 6. Speichern Sie die Einstellungen.

Schritt 7. Geschafft! Ihr SmartTool ist jetzt im ELAM-System bereit um genutzt zu werden.

SmartTool ansteuern

 Jedes Tool wird im ELAM-Assistenten aktiviert, wenn Sie einen Flowchart starten. Innerhalb eines Flussdiagramms müssen Sie Tool Steps verwenden, um die Tools ansteuern zu können.


Schritt 1. Klicken Sie im Menü auf Arbeitsabläufe > Flowcharts

Schritt 2. Legen Sie einen neuen Flowchart an oder öffnen Sie einen bestehenden.

Schritt 3. Ziehen Sie ein Tool Step für Verschraubungen in Ihren Flowchart.

Sie sollten folgende Ansicht haben

Schritt 4. Wählen Sie Ihren Schritt für die Verschraubung aus. Zum Ansteuern des Tools müssen Sie folgende Informationen eingeben:

  • Werkzeugmodus* - Erforderlich
  • Automatisch - Im automatischen Modus steuert ELAM automatisch ein Tool an, welches an der Station existiert. (Eignet sich besonders bei Stationen, bei denen nur ein Tool-Typ verwendet wird)
  • Tag by Station - Im Tag by Station Modus steuert ELAM nur einen Tooltag an der aktiven Station an. (Eignet sich besonders bei Parallelstationen, wenn gleiche Tools verwendet werden)
  • Tag by System - Im Tag by System Modus steuert ELAM nur einen Tooltag im gesamten ELAM-System an. (Eignet sich besonders, wenn Tools zwischen Stationen aufgeteilt werden)
  • Anzahl* Erforderlich
  • Integer - Gibt an, wie oft eine Verschraubung mit Status OK notwendig ist.
  • Programmnummer* Erforderlich
  • Integer - Gibt an, welche Programmnummer aktiviert werden soll.

Schritt 5. Speichern Sie die Einstellungen und geben Sie den Flowchart frei.

Hinweis: Vergewissern Sie sich, dass der Flowchart einer Variante/Station zugewiesen ist.

Schritt 6. Navigieren Sie zum ELAM-Assistenten und starten Sie die Variante.

Schritt 7. Gehen Sie bis zum Schritt für die Verschraubung.

Schritt 8. Ihr SmartTool sollte jetzt aktiviert werden und Sie könnten verschrauben.

FAQ

Die Ergebnis-Daten nach einer Verschraubung werden im Assistenten nicht live angezeigt, was kann ich tun?
  • Wenn die Ergebnisdaten nach einer Verschraubung nicht live im Assistenten angezeigt werden, verliert der Schrauber in kurzer Zeit die WiFi-Verbindung zum SWA. Eine mögliche Lösung dafür ist, dass im SmartTool Manager die Live Bit Zeit auf 3 Sekunden eingestellt wird.